AG gegen Antisemitismus

Die Basisgruppe Internationale Entwicklung veranstaltet in den kommenden Monaten eine Reihe an Vorträgen und Workshops rund um das Thema Antisemitismus. Der erste Termin findet kommenden Mittwoch (26.03.2014) statt, alle weiteren Termine werden in Kürze auf Facebook und hier am Blog veröffentlicht.

⦁ ANTIKAPITALISMUS ALS RESSENTIMENT ⦁

Vortrag und Diskussion mit Heribert Schiedel (FIPU)

❝ Bewusst und unbewusst verkürzter Antikapitalismus findet sich längst nicht nur mehr auf Seiten der extremen Rechten. Auch geht es bei der Beschäftigung mit dem zuerst fetischistischen und dann faschistischen Antikapitalismus nicht nur darum, diesen pauschal und vorschnell als soziale Demagogie abzutun, auch nicht um den Nachweis, dass Nazis ebensolche sind, sondern vielmehr um die (auch selbstkritische) Frage, wann und wie linke Positionen durch Verbindung mit anderen Ansätzen oder durch deren Neuzusammensetzung zu zentralen Bestandteilen der rechtsextremen Weltanschauung werden können. Insbesondere ein von Marx befreiter, nationalistisch gewandter und antimaterialistischer „Sozialismus“, wie er der Traditionslinie Saint-Simon – Proudhon/Bakunin – Sorel entstammt, kann durchaus wieder den Kern faschistischer Ideologie bilden. Entgegen der falschen Sicherheit ist zu betonen, dass die Verbindung von Marxismus und Sozialismus oder ArbeiterInnenbewegung eine politisch hergestellte und historische war/ist, dass Antikapitalismus nicht per se fortschrittlich im Sinne eines Mehr an allgemeiner menschlicher Emanzipation ist.❞


❱ Mittwoch 26.03., 19 Uhr
❱ Hörsaal II, NIG (barrierefreiheit wird geklärt)
❱ http://forschungsgruppefipu.wordpress.com/

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.