IE-Aktionstage

Den aktuellen Flyer zur Übersicht findet ihr hier

+++++++ Mittwoch, 08.06. +++++++ Wednesday, 08.06 +++++++

12 Uhr Burschibummel verhindern vor der Unirampe

Wir starten die Aktionstage antifaschistisch: Leider treffen sich nach wie vor jeden Mittwoch rechtsextreme, antisemitische und sexistische Burschenschaften und Corps auf der Unirampe am Eingang des Hauptgebäudes. Es wird einen Infotisch und laute Musik vor Ort geben und wieder heißen: Burschis verpisst euch, keine*r vermisst euch!

12 a.m. Let’s prevent the ‘Burschibummel’

We will start with the Action Days in a antifascist manner: For years now, right extremist, anti-semitic and sexist fraternities and corps are meeting in front of the main entrance of the main university building. There will be information available and loud music in order to say that we are not ok with fact, that they still have the opportunity to voice their opinion.

ab 14 Uhr: Homebase (Hof 2)

Täglich ab 14 Uhr findet ihr uns an unserem Homebasestand im Hof 2 in Nähe der GEWI (unserer Fakultätsvertretung, links neben dem Hörsaalzentrum). Hier wird’s Getränke, köstlich-frische Waffeln geben und wenn jemensch ihn mitbringt, dann auch Kuchen (das sei auch als Aufruf an euch verstanden ;-)). Rund um unsere Basis darf es gerne bunt und gemütlich sein. Bringt Slacklines, Instrumente, Decken oder Wohnzimmermöbel mit.

starting at 2 p.m.: Homebase (Hof 2)

Every day, there will be a booth wich is our ‘Homebase’. It will be located in Hof 2 close to the GEWI, on the left hand side from the C-lecture halls. There will be drinks and deliciously fresh waffles available and also cake if you bring some (yes, this is an invitation to bake a cake ;.)). We want our ‘Homebase’ to be colourful and comfy. Bring whatever you have: Slacklines, instruments, blankets or even furniture.

14 Uhr: Feelgood-Yoga mit Sophia (Hof 2)

Lust mal in eine gratis Yogastunde reinzuschnuppern? Schließlich soll das ja die Gehirnzellen anregen. Und gut für Leib und Seele ist es auch. Bring your own mattresses! <3

starting at 2 p.m.: Feelgood-Yoga with Sophia (Hof 2)

Did you always want to try Yoga? This is the the perfect occasion. It is good for your soul, brain and of course the rest of your body. Bring your own mattresses! <3

15 Uhr: (Vor-)Lesekreis “Liebe im Kapitalismus” mit Nora (Hof 2)

Wir wollen uns gemütlich in der Sonne sitzend, vielleicht mit einer Waffel oder einem Kuchen in der Hand, Gedanken über Liebe und Beziehungen im kapitalistischen System machen. Als Anregung dafür werden uns Textausschnitte aus “Eva Illouz (2011): Warum Liebe weh tut. Eine soziologische Erklärung” und “Laurie Penny (2015): Unsagbare Dinge. Sex, Lügen und Revolution” dienen. Lieblingstexte zu dem Thema dürfen gerne mitgenommen werden!

starting at 3 p.m.: Reading session “Love in times of capitalism” with Nora (Hof 2)

We want to enjoy the sun, maybe eat a waffle or have a piece of cake and think about love and relationships in the capitalist system. In order to do that we recommend the reading of “Eva Illouz (2011): Warum Liebe weh tut. Eine soziologische Erklärung” and “Laurie Penny (2015): Unsagbare Dinge. Sex, Lügen und Revolution”. You are very welcome to bring your own favourite texts.

16.15 – 17.45 Uhr: Einkommen für alle! – Sabine Klocke-Daffa (SR IE, Hof 5)

Im Rahmen des ie-talks wird es am Mittwoch mit Sabine Klocke-Daffa von der Uni Tübingen um ein Pilotprojekt des Bedingungslosen Grundeinkommens in Namibia gehen. Kommt zahlreich! Nähere Infos hier.

16:15 – 17:45 h: Income for everyone! – Sabine Klocke-Daffa (SR IE, Hof 5)

There will be a talk given in the ie-talks series by Sabine Klocke-Daffa from Tübingen University. The talk will be on a pilote scheme of unconditional basic income in Namibia. Come in large numbers! More Information here.

ab 18.00 Uhr: Campus-Get-Together mit den Lehrenden der IE (Hof 2)

In Weiterführung der Get-Togethers der letzten Semester werden wir gemeinsam mit dem Institut ein Picknick veranstalten. Hier habt ihr die Gelegenheit euch informell mit euren Lehrenden und den Institutsangestellten auszutauschen. Wie das bei einem Picknick so ist, sollte jede*r ein bisschen etwas mitbringen.

starting at 6 p.m.: Campus-Get-Together with the institute staff of the IE (Hof 2)

In order to take up last year’s tradition, we will organise a picnic with the institute where you will have the possibility to talk with the staff members in a casual setting. Like it is always the case with picnics, everyone should bring something and share 🙂

ab 19 Uhr: Live-Musik mit Mael Bleiz (Hof 2)

Wir bringen ein bisschen französische Popkultur auf den Campus. Mael Bleiz aus Nantes verzückt euch ab 19 Uhr mit französischen Chansons.

starting at 7 p.m.: live music with Mael Bleiz (Hof 2)

We will bring some French pop music to the campus. Mael Bleiz from Nantes will play some French chansons.

ab 21.00 Uhr Kurzfilmscreening (Hof 2)

Zum Ausklang des ersten Abends der Aktionstage werden verschiedenste Kurzfilme gezeigt, die zum Nachdenken und Schmunzeln anregen. Hier geht’s zum Programm!

Mit freundlicher Unterstützung von:

starting at 9 p.m.: short film screening (Hof 2)

We will end the first day with the screening of some short films which should make you think and laugh at the same time. You find the programme here.

+++++++ Donnerstag, 09.06. +++++++ Thursday, 09.06. +++++++

11.15 Uhr: Gemeinsames Frühstück vor dem Rektorat (Rektorat, Gang bei der Hauptbib, Hauptgebäude)

Morgenstart? Rektorat! Das Frühstück vor dem Rektorat hat eine lange Tradition in der Geschichte der IE. Weil das Rektorat nur allzu gerne über die Anliegen der IE hinwegsah und bei der Bitte um Gespräche gerne auf andere Akteur*innen verwies, sammelten sich Studierende regelmäßig vor den Toren des Rektors, um gemeinsam zu frühstücken und sich auszutauschen, aber auch um zu zeigen, dass ihnen ihr Studiengang ein Anliegen ist. Das Rektorat soll sich noch einmal wundern, dass es tatsächlich Studierende gibt, die sich um mehr als nur ECTS-Punkte kümmern.

11:15 h: Breakfast in front of the Rektorat (vice-chancellor’s office which is close to the main library in the main building)

Morgenstart? Rektorat! Having breakfast in front of the Rektorat has a long tradition in the history of the IE. During the protests in 2011, students were gathering on a regular basis in front of the doors of the Rektor to have breakfast and discuss the situation. By doing so they wanted to show their discontent and that they have a real interest in the program. We think that it is time to show, once again, to the Rektor that, we students, care about more than only ECTS-points.

ab 14 Uhr: Homebase (Hof 2)

starting at 2 p.m.: Homebase (Hof 2)

ab 14 Uhr Kleidertauschparty und gemeinsame Batik-Action (Hof2)

Habt ihr Kleider, die euch nicht mehr gefallen, euch nicht mehr passen oder die ihr einfach nie anzieht? Bei unserem Kleidertausch könnt ihr die kostbaren Stücke einfach gegen andere tauschen. Es wird einen großen Tisch geben, auf dem er die Sachen abladen könnt und von dem ihr gleichzeitig mitnehmen könnt, was ihr wollt. Alles, was übrig bleibt wird gespendet.
Parallel dazu wird es die Möglichkeit geben, langweilige T-Shirts etc. durch Batiken zu verschönern. Wichtig ist nur, dass sie aus Baumwolle, Leinen oder anderen Naturstoffen sind, da andere Stoffe die Farbe nur schlecht annehmen.

starting at 2 p.m.: cloth exchange and batik work (Hof 2)

Do you have cloths that you don’t like any more, that don’t fit or that you just never wear? This is your chance to exchange those pieces. There will be a big table where you can put your old stuff and from which you can get new stuff at the same time. Left overs will be donated.
Next to this table there will also be the possibility to brighten up boring T-shirt etc. We will batik! For that, it is important that the cloth is made out of cotton, linen or other natural cloth because other materials can not take up the colour.

14.00 – 17.00 Uhr Stop Deportations Workshop (Großraumbüro UV)

Stop deportations! Abschiebungen sind ein fixer Bestandteil des aktuellen Migrations- und Grenzregimes. Im Workshop möchten wir Handlungsspielräume im Kampf gegen diese rassistische Praxis diskutieren. 2014 scheiterte in Österreich jeder dritte Abschiebversuch mit dem Flugzeug aufgrund von aktivem oder passivem Widerstand der betroffenen Person oder weil sich die Pilotin*der Pilot weigerte, die Abschiebung durchzuführen. Gerade in Zeiten zunehmender Militarisierung des zivilen Raums, in Zeiten wo die politische Mitte nahe an den rechten Rand rückt, gilt: Widerstand gegen Abschiebun­gen ist notwendig – und er ist möglich!

Stop deportations! Deportations are a fixed part of the current migration and border regime. In the workshop we want to discuss the room for manoeuvre in the fight against this racist practice. In 2014 in Austria, every third deportation by plane was stopped due to active or passive resistance by the affected person or the pilot refusing to carry out the deportation. In times of growing militarization of civil spaces and the political centre shifting close to the extreme right, it is important to point out that resistance against deportations is needed – and that it is possible!

15 Uhr: Tiefenentspannende Meditation mit Vi (Hof 2)

Am Campus entspannt sein? Wär hätte das gedacht, aber mit Vi ist‘s möglich! Nutzt die Chance, um euch die nötige Motivation für eure nächste spannende Vorlesung zu holen oder aber euch in die Grundstimmung zu bringen, um die Tiefentspannung auch in der nächsten unspannenden fortzusetzen.

starting at 3 p.m.: Deeply relaxing meditation with Vi (Hof 2)

Relax on Campus? Never thought about it? With Vi this can become reality! Take your chance and get some motivation for your next exciting lecture or just get into the basic mood of deep relaxation.

15:00 – 16:30 Uhr: Lesung mit Emmanuel Mbolela

“Mein Weg vom Kongo nach Europa – Zwischen Widerstand, Flucht und Exil”
Emmanuel Mbolela schreibt in seiner autobiografischen Erzählung über seine politische Aktivität im Kongo und die brutale Repression staatlicher Sicherheitsorgane, die ihn in die Emigration zwingt. Er berichtet auf eindrückliche Weise von der Gewalt und Ausbeutung während der Flucht. Mbolela liest und spricht mit Alexander Dieter Behr.

3 – 4.30 p.m.: Reading with Emmanuel Mbolela

“My Way from the Congo to Europe – Between Resistance, Escape and Exil”
Emmanuel Mbolela writes in his autobiographical story about his political activism in the Congo and the brutal repression he experienced by state security, which forced him to leave the country. He reports in impressive manner on the violence and exploitation during his escape. Mbolela reads and talks with Alexander Dieter Behr.

16.45-18.00 Uhr: Anomal-IE mit Stefan Ossmann und Nicole Kornherr (Hörsaal A, Hof 2)

Nicky und Ossi sind zwei alte IE-Veteran*innen. Sie haben in ihrem Protestarchiv gekramt und werden euch Einblicke in die bewegte Zeit der IE zwischen 2007 und 2011 geben. Danach gibt es Raum, in Erinnerungen zu schwelgen, aber auch darüber zu diskutieren, was das für die IE heute bedeuten kann.

4.45 – 6 p.m.: Anormal-IE with Stefan Ossmann and Nicole Kornherr (Lecture hall A, Hof 2)

Nicky and Ossi have come a long way with the IE. They will give you an overview of stormy times of the IE institute over the years 2007 to 2011. After the talk, there will be time to indulge in memories but also to think and talk about the question, what this can mean for the IE.

ab 18.00 Uhr/ 6 p.m.: Essen für alle! / Food for all! (Hof 2)

Zur Stärkung gibt’s köstliches pakistanisches Essen.
To strengthen yourself delicious Pakistani food is waiting!

ab 18.00 Uhr: In[ter]ventions presents (Hof 2)

Im März dieses Jahres fand mit In[ter]ventions erstmals eine von und für Studierende organisierte Konferenz der Entwicklungsforschung statt. Ziel der Konferenz war es, von Studierenden produzierte Wissen in den Mittlepunkt zu rücken und gleichzeitig die (universitären Bedingungen) unter denen diese Produktion stattfindet zu reflektieren und zu hinterfragen. Das aus der Konferenz hervor gegangene Netzwerk will sich vorstellen und euch zum Mit- und Zusammendenken einladen: Wo soll interveniert werden? Wer interveniert und wie? Und welche Inventionen sind notwendig?

starting at 6 p.m.: In[ter]ventions presents (Hof 2)

In march this year In[ter]ventions were taking place. In[ter]ventions was a students’ conference 100% organised by students of development studies. The confernece put knowledge produced by students into focus while reflecting and questioning the circumstances of its creation. There has emerged a network from this conference which want’s to introduce itself and invite you to think with them about the questions: Where should interventions take place? Who is intervening? What kind of interventions are necessary?

ab 20.00 Uhr: PartIE (Hof 2, bei der Homebase)

Wahrscheinlich habt ihr schon sehnsüchtig drauf gewartet, nun ist es endlich soweit: die legendäre IE-Campusparty geht in die nächste nächtliche Runde. Auf euch warten zwei heiße Bands, drei umso heißere DJ*anes und in aufblasbaren Whirlpools eingekühltes Bier. Außerdem wird’s feinstes pakistanisches Essen geben. Alle Einnahmen gehen an ein Anti-Repressionsprojekt.

Es gibt ein Lied, das auf keiner Party fehlen darf? Postet das auf unsere Song-Wishlist und im Laufe der Nacht darf die ganze Partycrew zu eurem Lieblingslied steil gehen.
Be there and spread und bringt eure Freund*innen mit. Seid interessiert.

starting at 8 p.m.: PartIE (Hof 2, bei der Homebase)

We know that you were waiting for this for a long time. Now it becomes reality: The IE-Campusparty is back. Two amazing bands and three incredible DJ*anes are waiting for you. Beer chilled in inflatable whirlspools is waiting for you. There will also be the best Pakistani food on the planet. All donations are going to a anti-repression project.

There is a song that is important for you? Post it on our song wishlist and we all will dance to the song at some point.
Be there and spread and bring your friends. Be interested.

+++++++ Freitag, 10.06. +++++++ Friday, 10.06.+++++++

ab 14 Uhr: Homebase (Hof 2)

starting at 2 p.m.: Homebase (Hof 2)

14 Uhr: Feelgood-Yoga mit Paula (Hof 2)

Lust mal in eine gratis Yogastunde reinzuschnuppern? Schließlich soll das ja die Gehirnzellen anregen. Und gut für Leib und Seele ist es auch. Bring your own mattresses! <3

2 p.m.: Feelgood-Yoga with Paula (Hof 2)

Did you always want to try Yoga? This is the the perfect occasion. It is good for your soul, brain and of course the rest of your body. Bring your own mattresses! <3

14.00 – 15.30 Uhr: Alternative Wirtschaftsansätze (Raum wird noch bekannt gegeben)

Seit Sommersemester 2016 gibt es die Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftsansätze. Bei den IE-Aktionstagen öffnet sie für euch ihre Tore und will mit euch über “Wachstum und Beschleunigung – Muss das sein?” diskutieren.

2 p.m. – 15.30 p.m.: Alternative Approaches to Economics

Since this semester the group Alternative Approaches to Economics meets. The IE days of action give you the chance to discuss with them about growth and acceleration and their necessity.

14.30 Uhr: Eis gegen den Abschaffungsscheiß

Statt Waffeln gibt es am Freitag supertolles gratis Eis. Gegen die Hitze, gegen den Abschaffungsscheiß und einfach weil’s gut schmeckt.

14:30 h: Ice cream for the people

Instead of waffles there will be ice cream for free. There are a lot of reasons to eat ice cream: Because of the heat, because of the fact that we dislike that there is no IE-Bachelor anymore and because it just tastes good.

15.30 Uhr: gemeinsamer Aufbruch zum Straßenfest am Yppenplatz – Antiracist Blockparty. Das gute Leben für alle.

Wir wollen gemeinsam vom Campus zum Yppenplatz spazieren, radln, fahren und uns auf dem Straßenfest in die Vorabenddemo einstimmen lassen. Infos hier.

15:30 h: joint departure for the Straßenfest at Yppenplatz – Antiracist Blockparty. Bringing the good life to everyone.

We want to leave the campus together and walk, bike or drive to the street party where a demonstration before the ‘real’ demonstration will get us into the right mood. Info here.

19.00 Uhr Never let the fascists have the street – Antifa Vorabenddemo (Yppenplatz)

Und antifaschistisch enden auch die IE Aktionstage. Mehr „Tradition“ geht nicht. Konkrete Infos findet ihr hier.

19:00 h: Never let the fascists have the street – Antifa- the evvening before – demonstration (Yppenplatz)

As we began, we want to end the Aktionstage in a antifascist manner. Simply unbeatable IE. For more information click here.